Schwangerschaft und Geburt aufarbeiten

Wenn ein Paar sich entschliesst ein Kind zu bekommen, ist das eine freudige Entscheidung, verbunden mit schönen Fantasien und farbenfrohen Hoffnungen. Für viele werdenden Mütter verläuft die Schwangerschaft und die Geburt "normal". Doch was ist schon normal? Jede Schwangerschaft und jede Geburt ist individuell. Da jede Frau und jeder Mann mit einer ganz eigenen Geschichte zusammenkommen. In einer Kombination, die einzigartig ist. Insofern ist in einer Schwangerschaft nichts "normal". Es ist, wie es ist. Denn auch wenn man nicht damit rechnet und sich denkt, bei mir wird das schon gutgehen, kann manchmal etwas nicht nach Plan laufen.

 

Achtung: Dieses Thema kann belastend sein und die folgenden Worte können Sie antriggern, sollten Sie stressvolle oder gar traumatische Erlebnisse während der Schwangerschaft und Geburt erfahren haben.

 

In der Schwangerschaft erleben werdende Mütter manchmal plötzlich Ängste, die sie vorher so noch nicht wahrgenommen haben oder die sie bislang gut bewältigen konnten. Unangenehme und belastende Gedanken können Sorgen auslösen.

Durch die Gewissheit, schwanger zu sein, werden in uns manchmal unbewusste psychische Kräfte wach, biographisch Altes bzw. Transgenerationales, was wir schwer kontrollieren können. Die Türe zum Unbewussten ist geöffnet und der Inhalt tritt heraus. Das ganze ist versehen mit einer Enddatum, der Geburt. Diese Dynamik, die hier ensteht, kann innerpsychisch großen Stress auslösen, welcher die gesamte Schwangerschaft und auch die Geburt überschatten kann.

 

Häufig versuchen wir dann mit den uns bekannten Strategien zu kompensieren und oft schaffen wir das auch ganz gut. Wir sprechen mit Partner, Familie, FreundInnen. Wir googeln die Hintergründe oder lenken uns mit schönen Dingen ab.

 

Auch die Geburt selbst kann Herausforderungen für werdende Mütter bereithalten. Die Fremdbestimmung und manchmal abwertende Atmosphäre, die in Kreisssälen herrscht. Der Kontrollverlust, wenn der Körper im Geburtsprozess die Regie übernimmt. Die Gewissheit der großen Schmerzen, die unweigerlich kommen. Mögliche Verletzungen, die manchmal unvermeidbar sind.

 

In meiner Praxis habe ich sehr berührende Geschichten gehört.

 

Ist das Baby dann auf der Welt können all die belastenden Ereignisse und unbewussten Dynamiken sich noch weiter entfalten. Nun ist dieses kleine zerbrechliche Wesen da und ist in jeder Minute von der Mutter abhänging. Manche Frauen empfinden dies als schön und natürlich, andere halten die Vorstellung kaum aus oder haben irrationale Ängste, sie könnten ihrem Baby schaden. Letzteres kann die feinfühlige Bindung zum Neugeborenen beeinträchtigen, eine Partnerschaft sehr belasten und auch in der Familie unter den neu gewordenen Großeltern für Unruhe sorgen.

 

Gefühle von Ohnmacht, Scham, Hilflosigkeit, Schuld, aber auch Verlust- und Versagensängste und unterdrückte Wut sind rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt nicht selten.

 

Durchhalteparolen wie, "wird schon" oder "bei XY war das auch so und hat sich dann auch wieder gelegt" schaden mehr, als dass sie helfen.

Zweckoptimismus wie "ist ja alles nochmal gut gegangen", "jetzt ist das Baby ja da und wir kriegen das schon hin" usw. kann den Stress oft nur für den Moment lindern.

 

Die Schwangerschaft oder die Geburt aufarbeiten. Was kann man sich darunter vorstellen?

 

Es geht darum, sich mit dem Dagewesenen in einem geschützen Raum wertfrei auseinanderzusetzen. Es liebevoll zu integrieren und Scham- und Schuldgefühle loszulassen. 

 

Spätestens mit einer erneuten Schwangerschaft werden viele dieser Belastungen wieder aktiv. Es kann sich also lohnen, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen, um die Zukunft zu formen.

 

In einem einfühlsamen Prozess, in dem wir uns auch mit Ihrer Gebärmutter in Verbindung setzen, begleite ich Sie sicher hinein in Ihre Erlebnisse. Dabei gehen wir in Ihrem Tempo voran und so tief, wie Sie es möchten.

Welche Erlebnisse kann ich aufarbeiten?

  • Stressige Schwangerschaft
  • Schwangerschaft mit Komplikationen
  • Dramatische Geburt
  • Abgang, Fehlgeburt oder Stillgeburt
  • Schwangerschaftsabbruch
  • Postpartale Depression

 

 

Wenn Sie das Gefühl haben, dass ich Sie in diesem sehr persönlichen Prozess unterstützen kann, dann melden Sie sich gerne unter 0151 - 257 807 63 bei mir.

 

Ich freue mich auf Sie!

Termine:

Montag bis Donnerstag

9:00 - 18:00 Uhr

auch Online-Sitzungen

Werinherstraße 46

81541 München-Giesing

0151 - 257 807 63

mail@coachingcouch.de